Unsere Leistungen

Im Todesfall

Der Tod eines geliebten Menschen ist oft ein Schock. Vor allem, wenn der Tod unerwartet eintrat wissen die Hinterbliebenen häufig nicht, wie sie sich verhalten sollen. Selbstverständlich sollte Zeit zum Trauern und zum Abschiednehmen bleiben. Daneben müssen aber auch viele Dinge organisiert und entschieden werden.


Daran ist zuerst zu denken:
Tritt der Sterbefall in der Wohnung ein, muss zunächst ein Arzt, möglichst der Hausarzt, benachrichtigt werden. Er stellt die Todesbescheinigung aus.

Tritt der Sterbefall in einem Krankenhaus, einem Senioren- oder Pflegeheim ein, kümmert sich die Verwaltung der jeweiligen Einrichtung um die Ausstellung der Todesbescheinigung.

Bitte benachrichtigen Sie uns anschließend, spätestens jedoch 36 Stunden nach Todeseintritt, damit wir die Überführung vornehmen können. Unser Bereitschaftsdienst ist Tag und Nacht telefonisch erreichbar.

Im Gespräch mit einem unserer Berater legen Sie dann den Rahmen für die Trauerfeier fest.


 

Aufstellung der wichtigsten Unterlagen:

Benötigte Unterlagen im Todesfall

  • Die Todesbescheinigung
  • bei Ledigen die Geburtsurkunde
  • bei Verheirateten die Heiratsurkunde, bzw. Familienbuchauszug
  • bei Geschiedenen die Heiratsurkunde mit Scheidungseintrag oder Familienbuchauszug neueren Datums oder Heiratsurkunde und Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • bei Verwitweten Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners
  • evtl. ein Grabdokument
  • die Rentennummer
  • Versicherungspolicen, usw. Mitgliedschaften und Abonnements

 

Weitere Hilfestellungen finden Sie in unserer Checkliste: Im Todesfall im Bereich Dokumenten-Download.